Baby Lifestyle

Warum zeigst du Emil’s Gesicht nicht?

3. April 2016

Von ganz vielen wurde mir die Frage, warum ich Emil’s Gesicht denn eigentlich nie ganz zeige, schon gestellt und das habe ich mir nun zum Anlass genommen, Euch darüber auf dem Blog aufzuklären.

Schon in der Schwangerschaft haben wir, mein Mann und ich, uns darüber unterhalten, ob wir Emil je im Internet zeigen werden. Auf meinem Instagram Account wollten wir Emil nie ganz zeigen, da ich ein öffentliches Profil habe und jeder sich meine Fotos anschauen kann. Dann kam natürlich die Frage auf, wie wir es mit Facebook halten würden, da wir unsere Privat Accounts dort sehr zurückhaltend führen und nur Infos mit unseren Freunden teilen, war es hier also eher noch unklar. Aber auch dort haben wir uns entschieden, Emil nicht zu zeigen.

Freunde, mit denen wir im engeren Kontakt stehen, die sich auch für Emil interessieren, die werden Ihn ja schließlich live sehen und das ist doch sowieso viel schöner.

Und selbst bei unseren Whatts App Konten vermeiden wir es, Emils Gesicht ( Auf unseren Profilbildern ) zu zeigen, obwohl uns ja theoretisch nur Leute sehen, die auch unsere Handynummer haben, aber heutzutage bekommt man diese ja auch schnell raus.

Wir waren uns also einig, dass Emil’s Gesicht nichts im Internet zu suchen hat und als ich diesen Blog startete war es für mich selbstverständlich auch hier nicht zu viel von Emil zu zeigen.

Ich gebe hier und auch bei Instagram sehr viel von meinem, unserem Leben öffentlich preis und möchte aber zumindest mein Kind schützen, solange es selbst nicht darüber bestimmen kann, denn ich habe die Fürsorgepflicht und muss Entscheidungen in seinem Namen treffen.

Vielleicht wird er mir auch eines Tages vorwerfen, dass ich hier sehr viel über ihn als Baby geschrieben habe, aber ich denke, dass er meine Vorsätze, warum ich das getan habe auch verstehen wird.

Ich möchte auf gar keinen Fall irgendjemanden angreifen, der sein Kind im Internet zeigt, ich denke nur, dass man zu seinen Entscheidungen stehen sollte und diese rechtfertigen können sollte, denn wir sind verantwortlich dafür, was mit diesen Bildern geschieht und darüber sollten wir uns als Eltern im Klaren sein.

IMG_4734

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

 

Wie steht Ihr dazu?

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Ari 12. April 2016 at 20:30

    Liebe Lotti, das hast du ganz wunderbar und nachvollziebar geschrieben. Auch ich zeige das Gesicht von Liam nicht im Internet. Für uns war es wie bei euch auch schon in der Schwangerschaft klar, dass die Bilder unseres Babys nichts im Internet zu suchen haben. Dennoch möchte auch ich auf keinen Fall Eltern verurteilen, die das tun. Es ist ihre Entscheidung und jede Mutter und jeder Vater wird wissen, was das Beste für das Kind ist. Freue mich auf jeden Fall sehr, deinen Blog entdeckt zu haben – dank cruchedevinaigre und Instagram 🙂
    Liebe Grüße, Ari
    http://www.moderiamia.de

    • Reply lotti 13. April 2016 at 10:25

      Liebe Ari, vielen Dank für dein Feedback. 🙂 Cruchi hat mich auch neulich auf deinen Blog aufmerksam gemacht, werde mir den mal genauer ansehen 😉
      Liebe Grüße, Christina

  • Reply #MamiMitWort : Wie viel Kind gehört ins Internet? - lottiundemil.de 8. Februar 2017 at 19:22

    […] Tatsache, dass dieser Artikel , in dem ich über meine Einstellung zu der Internet-Präsenz meines Kindes Stellung beziehe, […]

  • Leave a Reply

    *