Baby Lifestyle

Mama ist krank

31. März 2016

Oh wei… wer Mama ist, der weiß was das bedeutet. Nichts Gutes!

Schon lange fühlte ich mich schlapp, hatte Gliederschmerzen, ständig war mir schwindelig, überwigend beim nächtlichen Aufstehen und auch sonst war meine Laune im Keller.

Vorerst schob ich es auf den Schlafmangel der letzten 6 Monate (edit: Eigentlich der letzten 9 Monate, denn die letzten 3 Monate der Schwangerschaft hab ich auch schon nicht mehr viel schlafen können), dann dachte ich, es läge an einer verschleppten Erkältung. Aber irgendwie wurde es nicht besser, sondern eher immer schlechter.

Die Nächte hat mein Mann mir überwiegend abgenommen, denn ich konnte mich kaum auf den Beinen halten. Ohne Ihn hätte ich das alles nicht geschafft.

Irgendwann kam dann der Zeitpunkt, da musste ich dann zum Arzt, um meine Blutwerte kontrollieren zu lassen.

Es hat sich ein sehr enormer Vitamin D Mangel und ein Eisenmangel herausgestellt.

Unser Vitamin D bekommen wir hauptsächlich durch die Sonne, die sich in den dunkeln Monaten ja eher weniger zeigt. Meine Ärztin erzählte, dass viele junge Frauen (In der Regel so helle Typen wie ich) in den Wintermonaten an Vitamin D Mangel leiden würde. 

Es hat also nichts damit zu tun, dass ich nicht genug an der frischen Luft bin, das kann nämlich gar nicht sein, gehe ich doch täglich mindestens eine große Runde mit Emil raus.

Den Eisenmangel hatte ich schon früher als Kind und musste oft Eisensaft einnehmen (Bah, der war wirklich eklig!) und auch nach der Geburt musste ich auf Eisentabletten zurückgreifen. Der Wert wurde danach allerdings nie wieder kontrolliert.

Vitamin D und Eisen Mangel sind also genau die Auslöser für meine oben beschriebenen Symptome.

Ich nehme nun Vigantoletten und Ferro Sanol ein und hoffe, dass sich meine Symptome bald verabschieden und ich bald wieder ganz fit bin. Denn so, wie es jetzt ist, ist es wirklich anstrengend.

Ich kann nur froh sein, dass mein Mann mich so wunderbar unterstützt und mir viel Arbeit abnimmt, denn ohne Ihn wäre ich wirklich aufgeschmissen. 

Nachdem ich nun beim Arzt war, bin ich froh, dass ich es habe untersuchen lassen, denn zunächst habe ich es wirklich auf die normale Müdigkeit geschoben. 

Als Mama vergisst man schnell auf sich selbst zu achten, man hat zunächst nur Augen für das Baby und das ist ja auch richtig so. Aber trotzdem dürfen wir unsere Gesundheit nicht vernachlässigen, denn unser Kind hat auch nichts davon, wenn wir krank sind und uns nicht um es kümmern können. Ich kann Euch nur raten, achtet auch auf Euch selbst und hört auf Eure Körper, manchmal steckt eben doch mehr dahinter und man kann sich durch wenig wirklich besser fühlen.

SONY DSC

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*