Baby Schwanger

Ich bin schwanger!!!

17. Juni 2015

Wie sage ich es meinem Mann, meinem Arbeitgeber, meinen Eltern ???

Die Schwangerschaft kam für uns total überraschend, obwohl wir es unbedingt wollten. In meinem Post über das Schwanger werden habe ich ja berichtet, wieso wir so schnell nicht damit gerechnet haben.
Nach einem stressigen Wochenende an dem wir umgezogen sind – und ich schwere Kisten getragen habe – sollte ich wieder zur Arbeit. Ich hatte Frühdienst und kam schon total schwer aus dem Bett aufgrund von starken Rückenschmerzen. Aber ich quälte mich zur Arbeit, schließlich stand viel auf dem Plan. Je näher der Feierabend rückte, desto stärker wurden die Schmerzen und ich ging etwas früher nach Hause, machte für den nächsten Tag einen Termin beim Orthopäden.
Kurz bevor ich zum Arzt ging, fragte mein Mann, ob ich nicht sicherheitshalber einen Schwangerschaftstest machen will, falls ich geröntgt werden soll. Gesagt, getan….
Äh, ist der jetzt positiv oder was ??? Es war nur eine ganz leichte Linie zu sehen, aber unter Vorbehalt ging ich zum Arzt – ohne Röntgen.
Ich wurde krankgeschrieben und machte zuhause gleich den nächsten Test, diesmal einen digitalen – ohne meinen Mann. Da stand es schwarz auf weiß…schwanger! Ich verdrückte ein paar Tränen und schrieb meinem Mann er soll mich anrufen, tat er nicht! Also schnell die beste Freundin angerufen, die erstmal etwas verdutzt war, sich aber freute.

Mein Mann bekam dann ein Foto des Schwangerschaftstestes und kam in seiner Mittagspause nach Hause, der freute sich unendlich doll. Am Abend machten wir dann noch einen dritten Test, diesmal mit Wochenbestimmung. 1-2 Wochen schwanger stand drauf. Also gleich einen Termin beim Arzt gemacht, um die Schwangerschaft bestätigen zu lassen.
Am nächsten Tag ging ich direkt zur Blutentnahme und zwei Tage später war das Ergebnis da, eindeutig schwanger. Ich bekam eine schriftliche Bestätigung für meinen Arbeitgeber, da ich vermutlich sofort in ein Beschäftigungsverbot gehen würde. So war es auch und somit waren wir (leider) gezwungen es schon unseren Eltern zu erzählen.

Wir fuhren mit Schnullern in Geschenktüten bewaffnet zu unseren Eltern und überreichten Ihnen diese Tüten. Zunächst wirkten meine Eltern etwas geschockt und waren sehr überrascht, aber dann konnten sie sich mit uns freuen. Meine Schwiegereltern waren gleich voller Euphorie und waren super stolz.

Im Normalfall hätte ich mit dieser Nachricht lieber bis zum vollendeten dritten Monat gewartet, aber da ich es meinem Arbeitgeber sofort erzählen musste, aufgrund der vielen Gefahren in meinem Beruf, konnten wir es schlecht verschweigen. Grundsätzlich muss jeder selbst wissen, wann er es seinem Arbeitgeber mitteilt, aber ohne Info kann auch der Mutterschutz nicht geltend gemacht werden, denn als werdende Mama hat man so einige Rechte.

Schreibt mir doch in die Kommentare, wie Ihr von Eurer Schwangerschaft erzählt habt.

Alles Liebe, Christina

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Franzi 17. Juni 2015 at 14:25

    Für uns war das auch sehr überraschend, wir kannten uns nur wenige Monate, wohnten aber schon zusammen. Mein Freund war bestimmt eine Woche geschockt, wir haben uns auch beraten lassen und waren beim Arzt um die ganze Bürokratie aus dem Weg zu haben und eine Entscheidung treffen zu können. Einen neuen Job hatte ich auch erst kürzlich angefangen.

    Letztendlich haben wir uns dann gesagt: ob ich jetzt schwanger bin oder in nem Jahr ist dann auch egal und außerdem passt es nie so richtig, irgendwas ist immer. Und das war die beste Entscheidung überhaupt, wir lernen uns jeden Tag noch kennen und das Kind wird dann einfach so mitlaufen. Wir freuen uns beide schon sehr.

    Viel Erfolg mit deinem Blog, ehrlich ist immer gut :))
    Franzi von http://www.beeminent.wordpress.com

  • Leave a Reply

    *