Baby Lifestyle

Ho Ho Ho – Die Konsumschlacht zu den Feiertagen

6. Dezember 2016

Zunächst wünsche Ich Euch einen tollen Nikolaus-Tag und hoffe, dass Eure geputzten Stiefel prall gefüllt waren?! – Wo wir auch gleich beim Thema wären. 

Mit Beginn der Weihnachts- oder auch Vorweihnachtszeit startet die jährliche Konsumschlacht.

Angefangen bei den tollen teuren  Adventskalendern. Sei es selbst gebastelt und befüllt, ein gekaufter oder gar keiner. Wann sollte ein Kind einen eigenen Adventskalender bekommen und mit was sollte er gefüllt sein? Ehrlich gesagt wäre Emil dieses Jahr noch Kalenderlos, hätten wir nicht freundlicherweise einen Vtech Adventskalender zugeschickt bekommen. Denn, meiner Meinung nach ist Emil noch zu jung, da er es gar nicht versteht, dass ihn ein geöffnetes Türchen am Tag näher an Weihnachten bringt. 

Und doch ist es, zu meiner Überraschung, zu einem täglichen Ritual geworden, gemeinsam unsere Kalender zu öffnen. Ein schönes Ritual wie ich finde und Emil liebt nun mal so ziemlich alles von Vtech, weshalb die Freude jeden Tag groß ist.

Wenn man sich in der social media Welt so rumtreibt und die Inhalte der täglichen Türchen der Adventskalender sieht, staune ich manches Mal nicht schlecht, gefüllt mit Schleich-Tieren, Holz-Tieren, große Mengen Naschi oder ganze Spielzeugsets…. und ehrlich gesagt, frage ich mich, was das einem Kind bringt, wenn ein Adventskalender schon mit Sachen gefüllt ist, die den Wert mancher Weihnachtsgeschenke um einiges übersteigen. Soll ein Adventskalender nicht eigentlich dafür da sein, sich auf Weihnachten zu freuen und vor allem darauf zu freuen, was eventuell am Heiligabend unter dem Baum liegen könnte?! 

Gefühlt möchten sich die Mütter und Väter gegenseitig überbieten, wer hat den tollsten und prall gefülltesten Adventskalender…. wie so oft!

Weiter geht es mit dem heutigen Nikolaus-Tag, auch heute boomt die social media Welt voller Fotos prall gefüllter Stiefel. Natürlich gehört das dazu, aber sollte man sich darüber unterhalten, welchen Wert die Nikolaus Gaben haben sollten? Jeder sollte es natürlich für sich selbst entscheiden, was in den Stiefel des Kindes gehört, aber wenn wir unsere Kinder so mit Geschenken überschütten, dann können sie doch gar nicht lernen, was es heißt mit Luxus-Gut umzugehen und wie man sich in dieser Konsum-geilen Welt zu verhalten hat.

Nun könnte man bei dem Anblick unserer „Stiefel“ auch sagen, ein bisschen Naschi hätte gereicht, oder auch etwas Obst. – Und ich finde es wirklich toll, wenn sich Eltern dazu entscheiden wirklich nur etwas essbares in den Stiefel wandern zu lassen – 

Da Emil aber kein großer Esser ist und schon gar nicht viel (eigentlich so gut wie nie) nascht, haben wir uns für 2 Holztiere von Ostheimer und ein Pixi-Buch entschieden. Den Quetschie gibt es hier sowieso immer mal zwischendurch und der Hipp Früchteriegel hat es leider nicht mehr auf das Foto geschafft, da der schon vor dem Frühstück verdrückt wurde.

Und ich denke, dass wir mit dieser Entscheidung, die für uns richtige getroffen haben. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Emil war damit nicht überfordert und hat das Lunchbag, das als Verpackung herhielt, mit voller Vorfreude geöffnet und erstmal hinein gesehen, ob es sich auch lohnt, reinzugreifen! 😉

Auch zu Weihnachten halten wir es ähnlich, er bekommt von uns lediglich 3 Geschenke, die den Wert von insgesamt 50€ nicht übertreffen und auch von den Großeltern wird Emil nichts großes bekommen. Wir haben einen Wunschzettel für Emil geschrieben, mit Dingen, die er wir wirklich gebrauchen kann und es ist kein Spielzeug dabei, denn das hat er nun wirklich zu Genüge. Spielzeug gibt es nur von uns, aber dazu könnt Ihr dann mehr in einem anderen Post lesen.

Unsere Kinder sollten von uns mit auf den Weg bekommen, dass materielle Dinge nicht alles sind und das es in der besinnlichen Weihnachtszeit doch eigentlich um etwas anderes geht, als um den Kampf um das größte, teuerste Geschenk. Und trotzdem bin ich der Meinung, dass Geschenke zu Weihnachten dazu gehören 😉

Wie haltet Ihr das mit Euren Kindern? Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinungen.

Die Sachen könnt hier kaufen:

Ostheimer Holztiere: hier oder hier

Unkaputtbares Pixi-Buch: hier

Lunchbag von fabelabhier

Quetschie: hier

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*