Baby

Ein ganz normaler Tag mit Baby

3. Juli 2016

Ganz normaler Tag mit Baby??? Welcher Mensch nennt einen Tag mit Baby denn normal? 

Ein Tag mit Baby ist alles, aber nicht normal. Denn, wie wir Eltern alle wissen, läuft der Tag nie so ab, wie man ihn geplant hat. Trotzdem möchte ich heute mal unseren Tagesablauf vorstellen, da viele von Euch danach gefragt haben.

6.30 Uhr 

Meistens beginnt unser Tag so um diese Zeit herum. Je nachdem, wie die Nacht verlief, wacht Emil in der Regel gegen 6.30 Uhr auf und brabbelt fleißig drauf los. Wir bleiben dann noch etwas liegen und lassen ihn brabbeln. Wenn er anfängt nach uns zu rufen (Natürlich ruft er nicht “Mama” oder “Papa”), holen wir ihn zu uns und kuscheln noch etwas mit ihm in unserem Bett. Lange hält er es nie aus, da er die Welt erkunden will und so ein Bett ist ziemlich langweilig.

Ich mache mich nun frisch, ziehe mich an und schminke mich, während Emil’s Papa noch ein wenig mit Ihm spielt, bevor er zur Arbeit muss.

8.00 Uhr

Gegen 8.00 Uhr bekommt Emil sein Frühstücksbrei (Zur Zeit gibt es bei uns das Alnatura Baby-Müsli ), während ich einen Kaffee trinke und eine Kleinigkeit esse, da ich kein großer Frühstücker bin in der Woche. Wenn Emil seinen Brei aufgegessen hat oder kein Appetit mehr darauf hat, bekommt er noch ein Brot mit Butter oder Leberwurst. Das nascht er dann selbst und isst so viel er mag.

8.30 Uhr

Nach dem Frühstück ist Bad-Zeit für Emil. Er wird gewaschen, eingecremt und angezogen. Dabei hören wir immer Radio und singen lautstark mit.

9.00 Uhr

Spielzeit. Jetzt ist Zeit zum toben, spielen, Quatsch machen oder singen. Das worauf wir gerade Lust haben. Dienstags haben wir um 9.00 Uhr einen Termin zur Krankengymnastik.

10.00 Uhr

Je nachdem wie die Nacht war, ist es nun Zeit für das erste Schläfchen des Tages. Für Mama bedeutet das, zweiter Kaffee, manchmal ein Buch, Blog-Arbeit, Haushalt oder einfach mal nichts tun. Meistens schläft Emil so 1 1/2 Stunden.

Montags haben wir um 10.30 Uhr Babyturnen.

12.00 Uhr

Mittagessen. Da Emil leider weiterhin nichts selbstgekochtes isst, gibt es Gläschen und somit muss ich auch nicht kochen. Emil isst ein großes Gläschen und meistens noch ein ganzes Obstgläschen hinterher. (Raupe Nimmersatt)

12.30 Uhr

Wenn Emil bisher noch nicht geschlafen hat, dann schläft er spätestens jetzt und dann auch so für ca. 2 Stunden oder länger. Ansonsten ist jetzt wieder Spielzeit. Wenn das Wetter es zulässt gehen wir raus auf den Spielplatz oder drehen eine Runde mit dem Kinderwagen oder der Trage, wobei das im Moment nicht so angesagt ist. Oftmals gehen wir auch zu dieser Zeit einkaufen.

14.00 Uhr

Wenn Emil 2 Schläfchen am Tag braucht, dann ist es jetzt Zeit für sein 2. Schläfchen des Tages. Meistens ist dieses eher unruhig und ich muss häufiger zu Ihm und Ihm den Schnulli geben. 

15.00 Uhr 

Emil wacht von seinem Mittagsschlaf auf und hat wahnsinnigen Durst und Hunger. Also gibt es erstmal ne Pulle Wasser und etwas Obst. Je nachdem was so da ist. Am Liebsten wird hier jedoch Wassermelone oder Erdbeeren genascht.

Sind wir unterwegs, kommt unser genialer Quetschie von Squeasy (*) zum Einsatz. Bis vor kurzem hat Emil am Nachmittag wirklich nur Quetschies verdrückt und seien wir mal ehrlich, die sind ganz schön teuer auf lange Sicht und wirklich nicht sehr umweltfreundlich. Als wir dann den Squeasy entdeckt haben, dachten wir, das ist genau das, was wir brauchen und Emil liebt ihn. Damit kann er so gut wie gar nicht kleckern, da er Auslauf-sicher ist und durch das Silikon kann Emil den Quetschie perfekt halten. Natürlich ist er BPA frei und das Beste, er ist super einfach zu reinigen. Für kleinere Touren können auch die kleinen wiederbefüllbaren Beutel genommen werden, aber die kommen hier doch eher selten zum Einsatz.

IMG_6462

15.30 Uhr

Oftmals laden wir uns Kaffee-Besuch ein, fahren zu meiner Oma oder zu meiner Mama. Hüpfen durch die Geschäfte und gucken, was wir alles so brauchen 😉 Bei gutem Wetter geht es natürlich raus an die frische Luft, am Liebsten sind Emil und ich im Wald bei den Wildschweinen und auf dem großen Waldspielplatz. Ich glaube er kommt sehr nach mir, denn er mag die Ruhe und die haben wir auf jeden Fall im Wald.

17.00 Uhr

Papa kommt nach Hause und Emil blüht nochmal so richtig auf und lässt seine ganze Energie raus. Meistens gibt es dann auch schon den Abendbrei, bisher immer noch Grießbrei mit Sojamilch und Fruchtmus.

17.30 Uhr

Spielzeit mit Papa oder Mama, je nachdem, wer seinen Sportabend hat. Auch jetzt wird nochmal alles gegeben und ordentlich getobt.

18.00 Uhr

Zimmer-Zeit. Jetzt geht es nach oben ins Kinderzimmer, das Licht wird gedimmt, leise Musik angemacht und nackig gespielt. 

Unsere Abendrituale habe ich Euch ja bereits hier gezeigt, also schaut dort gerne nochmal nach, wie der restliche Abend verläuft.

19.00 Uhr

Spätestens um 19.00 Uhr schläft Emil, nachdem er noch eine Flasche getrunken hat und noch etwas gekuschelt hat. Zur Zeit schläft er in der Regel bereits um 18.30 Uhr.

So sieht also unser “normaler” Alltag aus.

* Der Squeasy wurde uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür. Ihr bekommt ihn hier und noch viele andere tolle Produkte.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*