Baby

Die besten Baby-Ratgeber…. gibt es nicht!

14. April 2016

Was haben wir in sämtlichen Baby-Ratgebern nach Hilfe, Ideen und Tipps gesucht. Haben so viel ausprobiert, was in Büchern stand und ja bei allen Testpersonen geholfen hat, wenn es um Emil’s unruhige Art ging.

In den ersten Monaten haben wir uns an das Buch „Oje ich wachse“ geklammert und jedem Schub entgegengefiebert und schon missmutig erwartet. Zu diesem Zeitpunkt hat uns das Buch sehr geholfen, Emil zu verstehen und auch unsere Ängste zu verstehen. Geholfen haben die Tipps jedoch nie.

Als wir irgendwann gemerkt haben, dass das alles nicht hilft und wir uns eigentlich eher verrückt machen, haben wir das Buch ins Regal verbannt und seit dem nicht mehr reingeschaut.

Das Internet war mein bester Freund und gleichzeitig Feind, denn was habe ich mich verrückt gemacht, was meinem Kind alles fehlen könnte. Es musste doch an irgendetwas liegen, dass Emil so unruhig war und nicht schlafen wollten – weder tagsüber noch nachts.

Nachdem sich die Schlafsituation mit Emil nach den ersten 5 Monaten immer noch nicht verbessert hatte, habe ich mir das Buch „Schlafen statt schreien“ bestellt und war zunächst total begeistert und wollte unbedingt das Programm des Buches durchziehen und Emil somit zum durchschlafen bringen. Das Grundprinzip des Buches ist, dass man das Kind genau beobachtet und ein Schlafprotokoll erstellt, aus diesem ergibt sich dann, wie man das Kind zum besseren Schläfer werden lässt. Hört sich ganz plausibel an und war für mich das non plus ultra.

SONY DSC

Hat aber nicht funktioniert und wieso, weil mein Kind einfach ein schlechter Schläfer ist und wir nicht ihm beibringen müssen, wie er zu schlafen hat, sondern wir einfach verstehen müssen, dass er so schläft wie er nun mal schläft. (- oder auch nicht schläft)

Nachdem wir also auch dieses Buch in die Ecke geworfen haben, wurde es langsam besser mit der Schlafsituation. Welchen Baby-Ratgeber wir dann benutzt haben? – Unser Bauchgefühl, denn es gibt keinen besseren Ratgeber. Wir sind auf Emil eingegangen, haben ihn versucht mit mehr Ruhe zum Schlafen zu bewegen und es hat funktioniert. Wir haben unsere Hilfsmittel selbst gefunden, auch wenn es vielleicht nicht das beste ist, das Kind im Maxi Cosi zum schlafen zu bekommen, schläft er. Und das ist wichtig für ein Kind, um die Erlebnisse und Eindrücke zu verarbeiten. Nie mehr muss der Mensch so viel lernen und verarbeiten wie in dem ersten Lebensjahr und deshalb ist Schlaf, meiner Meinung nach, wichtiger als das Schlafen im Bett.

Dann gibt es ja noch die Mütter und Schwiegermütter, die in unserem Fall sehr vorsichtig und einfühlsam mit Tipps umgehen und wir eher dankbar für eben jeden Tipp sind. Manche haben aber nicht das Glück und werden tagtäglich mit Hinweisen und Tipps konfrontiert, oder schlimmer, auf jeden Fehler hingewiesen.

Jede Mama und jeder Papa wissen genau genau, was für ihr Kind das richtige ist. Ratgeber sind vielleicht ein kleiner Anker, an dem wir uns festhalten können, aber so unterschiedlich wie unsere Kinder doch sind, kann ein Ratgeber doch gar nicht helfen.

Ich möchte mit diesem Post nicht dafür sorgen, dass keine Ratgeber mehr gekauft werden, ich möchte damit erreichen, dass Mütter mehr auf Ihr Herz und Bauchgefühl hören und somit die richtigen Entscheidungen für Ihr Kind treffen. Und alle machen Fehler, wir werden schließlich nicht als Mütter oder Väter geboren, auch wir lernen und das ist gut so.

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Carina 14. April 2016 at 19:05

    Es steckt so viel wahres darin, man macht sich mit zu vielen Meinungen, Tipps oder Ratgebern nur noch verrückter!
    Liebe Grüße 🙂

  • Reply Vanessa 6. Mai 2016 at 22:56

    Bin gerade auf deinen Blog gestoßen und nach 3 gelesen Einträgen kann ich sagen :“Gott sei dank nicht nur uns geht es so!“ Jeden Tag durchforste ich das Internet nach hilfreichen Tips, DIE eine Lösung, Erklärungen,etc, aber nichts hilft was bei anderen Wunder bewirkt. Dabei hinterlasse ich nie ein Kommentar, aber nachdem ich eben deinen Blog gelesen habe musste ich einfach schreiben und DANKE sagen! Du sprichst mir so aus der Seele, ich habe das Gefühl ich lese hier über meine Tochter…
    Es hilft grad ungemein zu wissen, dass man nicht alleine ist !
    Viele Grüße aus München und Danke

    • Reply lotti 10. Mai 2016 at 10:23

      Liebe Vanessa,
      das freut mich sehr, dass Dir der Blog gefällt und ich auf Gehör stoße. Mir erging es genauso, ich war ständig auf der Suche nach Gründen und das Internet zeigt Dir leider häufig nicht die Realität, deshalb habe ich diesen Blog gestartet, um auch zu zeigen, dass eben nicht immer alles rosig ist und man da aber einfach mal durch muss.
      Liebe Grüße und alles Gute
      xoxo Christina

    Leave a Reply

    *