Baby

Baby: Spiele – simpel, ohne großen Aufwand oder Geld

20. Februar 2016

Es kommt der Tag, an dem das Baby nicht mehr einfach nur rumliegen will und den ganzen Tag schläft – isst – pupst – Repeat…

Mit ca. 3 Monaten fängt ein Baby an seine Umgebung wahrzunehmen und zu verstehen. Mit dieser Fähigkeit kommt für uns Eltern eine neue Aufgabe hinzu – das Kind beschäftigten. Aber wie?

Anfangs nimmt man sich sämtliche Spielzeuge zur Hand, die man für viel Geld gekauft hat und stellt fest, dass es nur für eine gewisse Zeit interessant ist.
Kinder entwickeln Vorlieben für vielleicht ein oder zwei Spielzeuge und der Rest landet in der Kiste, erstmal.
Aber je älter die Kinder werden, desto wissbegieriger sind sie und wollen viel lernen und ihre Umgebung noch besser kennenlernen.
Und das geht tatsächlich am besten ohne das teure Spielzeug (Hier wird auch ganz toll mit dem gekauften Spielzeug gespielt oder unter dem Gymnastik Center gespielt, aber eben auch anders)
In erster Linie lernen die Babys während des Spielens Ihren Körper kennen. Zunächst die Hände, den Mund, die Stimme und die Füße.

Um diese „Werkzeuge“ einsetzen zu können und wirklich etwas damit anfangen zu können, kann man sie spielerisch fördern.

Seifenblasen zerplatzen

Wer kann sich nicht daran erinnern, als Kind Seifenblasen gepustet zu haben oder sie pusten lassen, um sie dann wieder zerplatzen zu lassen? Das war doch ein großer Spaß.

DSCN2006

 

So geht es Babys ähnlich.
Man pustet die Seifenblasen in die Nähe des Kindes, welches am besten nackig schon mal beobachten kann, was wir da mit unserem Mund anstellen. Das ist schon mal total interessant für die Kinder.
Die Babys werden erstmal erstaunt sein, aber ganz bestimmt bald anfangen nach den Blasen zu greifen. (Greifen ist doch total angesagt unter Kindern, oder?)
Wenn die erste Seifenblase auf dem nackten Bein zerplatzt beginnt erst so richtig der Spaß.
Probiert es aus eure Kleinen werden sich freuen!
Übrigens auch eine super Beschäftigung während das Kind in der Badewanne ist und die Begeisterung darüber vielleicht grad nicht so groß ist.

Entdeckungsreise

Für dieses „Spiel“ braucht Ihr wirklich rein gar nichts, außer starke Arme und eine Wohnung 😉

Da Kinder total neugierig sind und ihre Umgebung kennenlernen wollen ist es wirklich eine optimale Beschäftigung.
Auf die Idee hat mich übrigens mein Schwiegerpapa gebracht, der Emil immer durch deren Haus geführt hat und alles beschrieben hat.
Ihr lauft lediglich mit dem Kind auf dem Arm (okay, eine Beschäftigung, die vielleicht nur für einen kurzen Moment auch Euch Spaß macht) durch die Wohnung oder das Haus. Fangt in einer Etage an, durchlauft jedes Zimmer und erklärt und sprecht mit dem Kind. Das Baby wird Euch nicht verstehen, aber es findet Eure Stimme toll und das Ihr mit ihm rumlauft. Nebenbei wird auch noch die sprachliche Entwicklung Eures Lieblings gefördert.
IMG_5129
Beispiele:

Das Fenster ist geöffnet, Die Tür ist zu, Die Heizung ist an… total banale Dinge, aber wie gesagt, euer Baby versteht es eh nicht.

Guckguck und Kitzelspiele

Kennt jeder, macht jeder und wird von jedem Kind geliebt.

Haltet Eure Hände vor das Gesicht und öffnet die Hände, wenn Ihr Guckguck sagt. Das Kind wird sich kaputt lachen.
Anders herum geht es natürlich auch. Verdeckt die Augen des Babys und spielt „Wo ist das Baby“
Liegt das Baby auf dem Rücken kitzelt einfach am Bauch und macht dabei Geräusche. Das Baby wird sich vor Lachen vermutlich krümmen. Geht natürlich auch am Rücken, im Nacken oder an den Füßen.

Fotoalbum

Erstellt ein Fotoalbum mit Fotos von Verwandten oder auch den ersten Freunden des Babys. Am besten nur die Gesichter.

Guckt Euch dieses Buch mit dem Baby an und erzählt dazu Geschichten oder vielleicht auch einfach nur die Namen oder Rollen.
Ein guter Weg um eventuelles Fremdeln vielleicht zu umgehen.

Fingerspiele:

Alles, was mit Händen und Fingern zu tun hat, wird Euer Baby lieben.

Bei uns steht ganz hoch im Kurs : 10 kleine Zappelmänner

 10 kleine Zappelmänner zappeln hin und her
10 kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer (Die Finger gehen hin und her)
 
10 kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder
10 kleine Zappelmänner tun das immer wieder (Die Finger gehen hoch und runter)
 
10 kleine Zappelmänner zappeln rundherum
10 kleine Zappelmänner sind gar nicht so dumm (Die Hände und Finger drehen)
 
10 kleine Zappelmänner spielen mal Versteck
10 kleine Zappelmänner sind auf einmal weg (Die Hände hinter dem Rücken verstecken)
 
10 kleine Zappelmänner rufen laut „HURRA“
10 kleine Zappelmänner sind nun wieder da (Die Hände wieder nach vorne und das Baby kitzeln)
DSCN2003
 
 

Ihr seht, es gibt tolle Beschäftigungsmöglichkeiten für Babys ohne großen Aufwand und dadurch fördert Ihr auch noch die Entwicklung des Babys in vielen Bereichen.

Und falls Ihr noch Ideen und Anregungen braucht, dann tauscht Euch doch mal im Forum auf der Seite Mamiweb mit anderen Mamis aus. Dort findet Ihr viele Themen rund um Schwangerschaft, Kinder und Familie.
Mich könnt Ihr dort auch unter dem Namen „lotti89“ finden und als Freund hinzufügen.
Die Artikel auf mamiweb sind super interessant und Ihr findet wirklich zu jedem Thema etwas.
Schaut mal vorbei, ich kann die Seite wirklich sehr empfehlen.

Viel Spaß beim ausprobieren und schickt mir doch gerne Eure Lieblingsspiele mit Euren Kindern.

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*