Baby

Baby: Ein Resumé nach 16 Wochen mit Emil

22. Dezember 2015
Hallo Ihr Lieben,
 
heute möchte ich, nach 16 Wochen mit Emil, mal ein Update mit Euch teilen. Grundsätzlich kann man wohl sagen, dass es die schlaflärmsten, anstrengendsten, glücklichsten und spannendsten 16 Wochen meines bisherigen Lebens waren.
 
Ich habe viel gelacht, geweint, war stolz, traurig, glücklich…. Meine Gefühlswelt ist in diesen 16 Wochen Achterbahn gefahren. Sicherlich lag es auch noch ein wenig an den Hormonen, aber auch an den Ereignissen, die sich mit einem Baby so zutragen.
 
Emil ist kein einfaches Kind, das muss ich mir leider eingestehen und ich muss auch gestehen, dass ich es mir einfacher vorgestellt habe mit einem Kind. – Auf gar keinen Fall habe ich es mir einfach vorgestellt, aber einfacher! –
Ich dachte, ich kann mir schon die eine oder andere freie Minute gönnen, wenn das Kind schläft. grundsätzlich ist das sicherlich auch so, nur habe ich da leider die Rechnung ohne mein Kind gemacht. Emil ist ein schlechter Schläfer, tagsüber wie auch nachts.
Der Haushalt will auch gemacht werden und abends soll, wenn möglich auch ein warmes Essen auf dem Tisch stehen. Nein, das verlangt sicher keiner von mir – Ich habe den verständnisvollsten und liebsten Mann der Welt – aber ich verlange es von mir. Ich bin ein Perfektionist.
 
Die Vorstellung einer perfekten Familie, eines perfekten Haushaltes und eines perfekten Lebens war immer mein Traum. Jetzt sehe ich realistisch, dass es PERFEKT nicht gibt. Zumindest bedeutet perfekt nicht das, was einem in den Medien suggeriert wird.
 
IMG_4396
 
 
– Perfekt ist man, wenn man glücklich ist –
 
Das habe ich nun verstanden und bin dabei, an meinem Glück zu arbeiten. Hier und da muss ich Abstriche machen, aber das macht man als Mama einfach gerne.
 
Wenn ich entspannt und ruhig bin, dann ist es Emil auch und das ist das, was mich glücklich macht. Ein zufriedenes, gesundes Baby.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Über die Illusion eine perfekte Mama zu sein – lottiundemil.de 14. März 2016 at 20:47

    […] ich ja bereits schon hier berichtet habe, ist mein kleiner Racker kein einfaches Kind. Er raubt mir schon manchmal den […]

  • Leave a Reply

    *